Flashback Friday: Robert Miles – Children

Share Button

In unserer Rubrik “Flashback Friday” schauen wir auf Trance vergangener Tage zurück. Heute legen wir Euch „Robert Miles – Children“ ans Herz.
Robert Miles wurde 1969 als Sohn italienischer Auswanderer geboren, die aber 1979 wieder zurück nach Italien gingen. In seiner Heimatstadt arbeitete er als DJ, und fiel dadurch auf, dass er die damals noch recht unbekannten Stile Ambient und Drum and Bass in den Discos auflegte. In diese Richtung entwickelte Miles dann auch seine eigene Musik, die er im Tonstudio am Computer zusammenstellte.

Bald genoss er in Musikerkreisen hohes Ansehen, und nach seinem Umzug nach London kam es sogar zu einem geschäftlichen Kontakt mit Madonna. Von England aus schaffte er es dann, mit seinem verträumten Trance-Sound, der bald darauf von der Musikindustrie mit dem Schlagwort Dreamhouse bedacht wurde, in die Musik-Charts der Welt. Vor allem seine Debüt-Single „Children“ schaffte es 1996 hoch in die Charts mehrerer Länder. In Deutschland, Österreich und der Schweiz kam sie bis auf Platz 1.

Der Track ist zeitlos und jeder, der vielleicht gerade mit dem Namen nichts anfangen kann, sagt „Ach jaaaaa“, sobald die Single anläuft. Dieser Track ist auch heute noch viel gespielt – eigentlich ein Orden für Robert Miles, der leider diesen krachenden Erfolg nicht mehr so ganz wiederholen konnte.

Dennoch: Wer ihn nicht kennt, hat was verpasst, davon bin ich überzeugt. Deshalb gibt’s hier natürlich wieder das Hörbeispiel … naaaa, kommt der „Ach jaaaa“-Effekt auch bei Euch?

Female@Work gibt’s jeden Sonntag von 18 – 20 Uhr auf die Ohren – natürlich bei www.rautemusik.fm/trance

Comments

comments

About Female@Work

Visit me on http://facebook.com/femaleatwork.trance or follow me on Twitter: http://twitter.com/djfemaleatwork
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.